Fachschule für Galvanotechnik

Die Ausbildung wird in Teilzeit angeboten und dauert vier Schuljahre. Der Unterricht findet an drei Abenden unter der Woche und Samstag vormittags statt und umfasst ungefähr 20 Wochenstunden. Sie endet mit der Abschlussprüfung, durch deren Bestehen die Berufsbezeichnungen „Staatlich geprüfte/r Techniker*in“ und „Bachelor Professional“ erworben werden. Gleichzeitig erhalten die Absolventinnen und Absolventen mit bestandener Abschlussprüfung die Fachhochschulreife.
Die Fachschule für Galvanotechnik baut auf einer abgeschlossenen Berufsausbildung und einer einschlägigen Berufserfahrung auf. Ihre wesentlichen Elemente bestehen darin, den schnellen technologischen Wandel durch eine zunehmend wachsende Zahl verschiedener Produktionsprozesse und die steigende Anforderungen in den Bereichen Qualität, Gesundheits- und Umweltschutz zu bewältigen sowie die sich daraus ergebenden Entwicklungen der Wirtschaft mitzugestalten. Durch ein entsprechendes Unterrichtsangebot werden auch die Personalführungskompetenz sowie die Sprachkompetenz (auch in englischer Sprache, in Wort und Schrift) gesteigert.
Ihren Arbeitsplatz finden Galvanotechnikerinnen und Galvanotechniker in den Bereichen Fertigung, Produktionsplanung und -steuerung, Arbeitsvorbereitung, Betriebsleitung, Abwasser- bzw. Umwelttechnik, Anlagenplanung, Qualitätsmanagement und -kontrolle, Verkauf und technischer Kundendienst.

Zugangsvoraussetzungen

  • Hauptschulabschluss, Berufsschulabschluss, die Abschlussprüfung in einem einschlägigen Ausbildungsberuf und
  • eine berufsnahe Tätigkeit von mindestens
  • ½ Jahr mit Fachhochschulreife oder Hochschulreife
  • 1 Jahr bei einer Regelausbildung von mind. 3 Jahre
  • 1½ Jahren bei Bewerbern mit kürzerer Ausbildungszeit
  • 7 Jahren bei einer einschlägigen Berufstätigkeit
  • ausreichende deutsche Sprachkenntnisse

Kosten

Die Teilnahmegebühr beträgt für die ersten zwei Schuljahre € 500,- pro Schuljahr. Sie wird zum Beginn des Halbjahres erhoben. Das dritte und vierte Schuljahr sind kostenfrei.

Bewerbungen

Bewerbungen sind in schriftlicher Form einzureichen. Anmeldeformular der 4 jährigen Fachschule

Folgende Bewerbungsunterlagen sind notwendig:

  • Aufnahmeantrag
  • tabellarischer Lebenslauf mit Unterschrift
  • sowie folgende Nachweise (Belege der Zugangsvoraussetzungen)
  • Schulabschlusszeugnis - Hauptschulabschluss oder der Nachweis eines gleichwertigen (höheren) Bildungsstandes
  • Berufsschulabschlusszeugnis - Berufsschulabschluss oder der Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes
  • Facharbeiterbrief - Abschluss in einem für die Fachrichtung einschlägigen Ausbildungsberuf
  • Einschlägige Berufserfahrung